Der Traum vom Fliegen

Die achte Woche des Wahlkampfes:

Es wird Frühling, es wird lebendig, es herrscht Aufbruchstimmung! Der Countdown bis zum Wahltag läuft und ich fühle mich beflügelt von Ihrem Rückenwind!

Hoch hinaus und Träume vom Fliegen – Beim Besuch des Luftsportringes wurden langgehegte Sehnsüchte geweckt. Selber fliegen können – wäre das nicht ein Traum? Meine Tochter will zum Mond fliegen, habe ich bei der Kandidierendenvorstellung am Freitag erzählt, und diese Träume und
Visionen sind doch das, was uns antreibt, was uns Mut macht neue Wege zu gehen!

Da können wir doch auch für Laupheim Visionen haben: Gestalten statt verwalten! 200 neue Wohneinheiten, Ideen zur Innenstadtbelebung, ein digitalisiertes Rathaus mit modernen Arbeitsplätzen, Kinderbetreuung in den Ortsteilen, Gesundheitsversorgung in Laupheim, ein Carl-Lämmle-Kino bis hin zur Fantasie einer Städtepartnerschaft mit Hollywood… Wir alle haben doch die Nase voll von Streit und Stillstand, lassen Sie uns gemeinsam die Potenziale Laupheims zum Leben erwecken!

Dazu müssen wir auch unsere Wurzeln kennen: Traditionelles in der Gegenwart, Altes erhalten und Neues gestalten, darum ging es bei einigen religiös-kirchlichen Gesprächsterminen: ich habe gelernt Berches zu flechten. Für eine Kochbuchautorin aus den USA konnte ich einen Kontakt zur Bäckerei Mast in Untersulmetingen vermitteln und gemeinsam mit Joan Nathan das jüdische Traditionsgebäck herstellen.

Außerdem waren wir im Museum und auf dem jüdischen Friedhof. Am Tag davor fand ein Austausch zum Klosterareal statt und eine Vorstellung bei der Evangelischen Kirche.

Olympia Laupheim informierte mich über den aktuellen Stand der Gespräche. Noch immer ist unklar: Umzug oder nicht? In Untersulmetingen, in Obersulmetingen und beim Bürgerforum hatten wir sehr lebhafte und teilweise zu kurze, teilweise fast dreistündige Diskussionen.

Ich verspreche, zum Bürgerforum komme ich gerne wieder mit etwas mehr Zeit – und Sie wissen, ich halte meine Versprechen. Im Modehaus Hofmann haben wir über die Situation des Einzelhandels gesprochen und mit dem TSV Laupheim in einer Videoschalte ausgetauscht.

Bei strahlendem Wetter haben meine Familie und ich am Verkaufsoffenen Sonntag die lebendige Innenstadt genossen und war beeindruckt, wie liebevoll und bunt das Frühlingsfest dekoriert und gestaltet war. Diese Sehnsucht nach Farbe, Licht, Geplauder, Miteinander, Neuem, diese Aufbruchstimmung – lassen Sie uns diesen Schwung nutzen für die Menschen in Laupheim!

Gehen Sie bitte wählen – ich danke Ihnen für Ihr Vertrauen und werde es für unsere gemeinsamen Ideen einer Wohlfühlstadt sorgsam einsetzen.

Veröffentlicht in News.